q   Programme
e
r

Mai 2017 (I)


tanz nrw 17
Zeitgenössische freie Tanzszene in NRW
q   Internationales Besucherprogramm

www.tanz-nrw-17.de



postentwitternteilen

Mit der zeitgenössischen freien Tanzszene in NRW befasste sich eine siebenköpfige internationale Besuchergruppe von Tanzproduzent*innen, Tanzkritiker*innen und Festivalkurator*innen anlässlich des biennalen Tanzfestivals tanz nrw 17 vom 03. bis 06. Mai auf Einladung des Internationalen Besucherprogramms.
 
Die Gäste aus Argentinien, Brasilien, China, Griechenland, Indonesien und Litauen besuchen Aufführungen und Veranstaltungen des dezentralen Festivals in Düsseldorf, Essen, Köln und Viersen.
 


Darüber hinaus traf sich die Gruppe mit den Verantwortlichen des Festivals, führte Gespräche mit Leiter*innen relevante Tanzinstitutionen (darunter PACT Zollverein in Essen, tanzhaus nrw in Düsseldorf, Institut für Zeitgenössischen Tanz an der Folkwang Universität der Künste in Essen, TanzFaktur und Deutsches Tanzarchiv in Köln) und kam mit Repräsentant*innen der freien Szene zum Erfahrungsaustausch zusammen, u.a. mit dem Düsseldorfer Theater der Klänge.
 
Außerdem stand ein Treffen mit Klaus Dilger, einem der Initiatoren von tanzweb.org, auf dem Programm.


Dies waren die Gäste:
 

Inta Balode, freie Tanzkritikerin und -kuratorin, Journal.Dance.LV, Lädezers/Litauen 
 
Amaury Cacciacarro, Direktor und Produzent, Festival Contemporâneo de Dança, Sao Paulo/Brasilien
 
Karen Cheung, Programmdirektorin, China Dance Development Project, City Contemporary Dance Company, China, Beijing Dance Festival und City Contemporary Dance Festival, China
 
Katerina Kasioumi, Künstlerische Direktorin, Kalamata Festival, Kalamata/Griechenland
 
Alina Ruiz Folini, Künstlerische Direktorin, ARQUEOLOGIAS DEL FUTURO, Buenos Aires/Argentinien
 
Rama Thaharani, freier Kunstproduzent, Jakarta/Indonesien
 
Johanna Tuukkanen, Künstlerische Direktorin, ANTI - Contemporary Art Festival, Kuopio/Finnland


www.tanz-nrw-17.de



postentwitternteilen