q   Programme
e
r

Oktober 2017 (I)


Münsterland Festival 2017 – Kulturfestivals und -förderung im ländlichen Raum NRWs
q   Internationales Besucherprogramm

www.muensterland-festival.de



postentwitternteilen

Das alle zwei Jahre im Herbst stattfindende Münsterland Festival war der Anlass für eine internationale Besuchergruppe sich mit Kulturfestivals und -förderung im ländlichen Raum in NRW zu beschäftigen.
 
Für die vier Gäste aus Island, Moldawien, Neuseeland, Uruguay, darunter Festivalleiter*innen und Kulturmanager, standen der Besuch des Festivals, das in diesem Jahr Kunst und Kultur aus Griechenland und Island ins Zentrum stellt, und Gespräche mit deren Verantwortlichen im Zentrum ihres Aufenthaltes vom 6. bis 10. Oktober.


Darüber hinaus traf die Gruppe mit einer Vertreterin der Regionalen Kulturpolitik des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW, Andrea Hankeln, zusammen.


Ein Gespräch mit Dr. Josef Spiegel, dem Direktor des Künstlerdorfes Schöppingen und ein Besuch dort standen ebenso auf dem Programm wie ein Treffen mit der Direktorin und Kuratorin von DA Kulturhaus Gravenhorst, Gerd Andersen


In Münster diskutierten die Gäste mit dem Projektleiter des Münsterland Festivals, Lars Krolik, Andre Sebastian, Projektberater des Kulturbüros Münsterland, Dr. Yasmine Freigang, Projektleiterin des Kulturkontakt beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe, und Judith Schäpers, Projektmanagement der Regionale 2016 über die Herausforderungen und Strategien für kulturelle Produktion und Netzwerkarbeit im ländlichen Raum.


Zu Gast waren:
 
Sigtryggur Baldursson, Geschäftsführer von Iceland Music Export, Reykjavik/Island
    
Rusandra Alexandru Curca, Künstlerische Leiterin des Center for cultural projects Azart, Hirtop/Moldawien
 
Philip Tremewan, Künstlerischer Leiter des Festival of Colour, Wanaka/Neuseeland
 
Valentín Trujillo, Kulturmanager, Intendencia de Maldonado, Maldonado/Uruguay   


www.muensterland-festival.de



postentwitternteilen